Die Regionaltage Naturnahes Öffentliches Grün nennen naturnahe Alternativen zu nichtheimischen, einjährigen Blühmischungen und zeigen, warum jeder Quadratmeter heimischer Wildpflanzen zählt. Der Naturgarten e.V. lädt auch 2021 wieder gemeinsam mit weiteren Umweltschutzverbänden zu eintägigen Praxisseminaren ein: 

    Leider müssen wir aufgrund der aktuellen Entwicklungen die Regiotage im Mai absagen.

    Hier finden Sie alle Informationen.

     
     

    Das neue fantastische NaturGarten Magazin ist da.

    Hierzu die Worte unseres Präsidenten Reinhard Witt:

    „Ulrike Aufderheide. Mal wieder. Ein Heft wie ein Meisterwerk. Sie vermag das wissenschaftlich Unverständliche, das Komplexe, das Widersprüchliche herunterzubrechen auf seine Kernpunkte. Denn in der Fülle der Daten und Gegendaten zum Klimawandel ist es schwer nicht im Meer der Informationsfülle zu ertrinken oder vorzeitig an sicheres Ufer des Geglaubten oder Missverstandenen zurückzuschwimmen. Sie kann also Wissenschaft. Sie durchdringt diese Dinge mit einer bemerkenswerten Leichtigkeit. Aber das ist ja nur die eine Hälfte der Sache bzw. des Heftes. Sachen gut zu verstehen, reicht nicht. Sie müssen auch noch so dargestellt, tabellarisiert und aufbereitet werden, dass sie auch jemand anderes versteht, der nicht die Originalliteratur zu lesen versteht. Und vor allem müssen sie so verständlich aufgeschrieben werden, dass man damit auch Verständnis erwecken kann.“

    Genauso ist das neue Fachmagazin – Ulrike Aufderheide hat sich mal wieder selbst übertroffen und Sie können das Magazin hier herunterladen oder in unserem Shop erwerben.

    Es lohnt sich!!

    Das NaturGarten- Team

     
     

    Der Arbeitskreis Politik hat die Arbeit am Positionspapier des Naturgarten e.V. vorläufig abgeschlossen.

    Am 16.12. hat der Vorstand das Positionspapier  als Zusammenfassung unserer Beurteilungen und Forderungen zu den verschiedenen Brennpunkten der Biodiversitäts- und Klimakrise beschlossen. Es kann jetzt von allen Arbeitskreisen und Regionalgruppen zur Erläuterung von Forderungen im politischen Raum genutzt werden. Wir verstehen die Arbeit an dem Papier aber auch als Prozess und bitten deshalb alle interessierten Mitglieder, ihre Kommentare und Wünsche an den Arbeitskreis Politik zu schicken (politik(at)naturgarten.org).

    Wir werden sie bei den regelmäßigen Überarbeitungen dann berücksichtigen. 

    Einen Auszug aus dem Papier zur Problematik der Schottergärten und nährstoffarmen Vegetationstragschichten (beides wird leider oft in einen Topf geworfen) haben wir ein wenig erweitert und stellen ihn als eigenen Text zur Verfügung. Es soll helfen Verwaltungen und Politikern zu erklären, dass naturnahe Magerstandorte ein wichtiger Teil der Lösung sind und die sogenannten Schottergärten ein Teil des Problems.

     
     

    Gewinner*innen Fotowettbewerb 2021

    Beim diesjährigen Fotowettbewerb unter dem Thema "Blumenwiese" konnte sich Verena Wagner mit Ihrem Bild "bunte Blumenwiese in den Bergen" durchsetzen. Dieses Foto bekamm bei der Online-Abstimmung die besten Bewertungen.

    Den zweiten Platz belegte Karsten Mody mit dem Bild "Kalktrockenrasen - Flockenblume - Schachbrettfalter".

    Der dritte Platz wurde fünfmal vergeben und und zwar an Birgit Helbig mit "Grashüpfer", Niklas Arnold mit "Lavendeltraum", Natalie Stahl mit "Natalies Hauswiese", Martin Flügge mit " Gartenbank mit Rosen" und Alexander Schiermeier mit "Artenvielfalt duch Beweidung".

    Ganz herzliche Glückwünsche an die Gewinner*innen und ein dickes Dankeschön an alle Mitglieder, die bei der Abstimmung mitgeholfen haben. Die Gewinner*innen erhalten per Post eine Urkunde und können ihren Gewinn (ein Büchergutschein über 50/35/25 Euro) über die Geschäftsstelle einlösen

     
     

    Im Spätherbst 2019 bis zum Frühjahr 2020 bot sich auf Anregung und mit großzügiger finanzieller Unterstützung durch das Bayerische Umweltministerium die einmalige Gelegenheit zum Bau eines 1.000 m² großen Naturgarten durch Franz Treffer, Naturgartenbauer und Vereinsmitglied aus Ingolstadt.

    Wir könnten hier Vorträge, Workshops und Infostände anbieten. Wir können aber auch an bestimmten Tagen Führungen durch den Garten machen. Hierzu wird uns  Franz Treffer vorab bei einer Führung den Garten erklären. Wer Interesse dazu hat und sich vorstellen kann, einen oder mehrere Führungen zu machen, soll sich bitte hierfür bei der Regiogruppe München melden.

    Weitere Infos hier.

     
     

    Wir sind wieder mit dabei ! Auf der Bundesgartenschau 2021 in Erfurt werden wir den Besuchern zeigen, wie ein naturnaher Garten in Zeiten der Klimakrise aussehen kann. Regenwassernutzung, Versickerungsmöglichkeiten bei Starkregenereignissen, trockenheitsangepasste heimische Wildpflanzen und ressourcenschonende Bauweisen werden Alternativen zum exotischen Einheitsgrün und tristen Schottervorgarten aufzeigen.

    Wir wollen die Menschen für Naturgärten begeistern und zeigen, dass diese Art der Gartengestaltung kein kurzlebiger Trend, sondern gerade in Anbetracht des Artensterbens und des Klimawandels eine absolute Notwendigkeit ist.

    Wer sich hierbei einbringen möchte, kann sich ab sofort in folgende Doodle Liste eintragen und gleichzeitig per Mail bei findorff(at)naturgarten.org melden. 

     
     

    Die Artenvielfalt ist unser übergeordnetes, öffentliches Interesse

    Die Unterzeichnenden fordern die gezielte und effektive Förderung der Artenvielfalt auf allen öffentlichen Flächen in Deutschland durch ein geeignetes, konsequent ökologisch ausgerichtetes Grünflächenmanagement und eine Pflege, die dieses Ziel sicherstellt. Die heute übliche Praxis ungeeigneter „Pflege“maßnahmen sind häufig das Ende der Biodiversität im öffentlichen Grün und bedeuten für viele Arten Tod und Verlust von Lebensraum und Nahrung.

    Wir möchten erreichen, dass öffentliche Flächen ökologisch sinnvoll angelegt und gepflegt werden, damit sie dazu beitragen können, das Insekten- und Artensterben in unseren Lebensräumen aufzuhalten. Mehr Informationen finden Sie hier.

     
     

    Zwei unserer Mitglieder,Philipp Juranek (Autor und Regisseur) und Susanne Reiter (Protagonistin) haben für den Film "Eine Chance für Wildbiene, Schmetterling und Co" den den Medienpreis der deutschen Gartenbaugesellschaft gewonnen. Das freut uns sehr und wir möchten den tollen Film gerne noch mal vorstellen. 

    Herzlichen Glückwunsch! 

     
     

    Wollen Sie mehr über die ökologischen Zusammenhänge zwischen heimischen Wildpflanzen und Insekten wissen? Interessiert es sie wie man Tiere pflanzt und brauchen Tipps zur praktischen Umsetzung im eigenen Garten?

    Hier geht es zu dem spannenden Vortrag von Ulrike Aufderheide, Dipl. Biologin, Planerin für naturnahe Gärten und Vorstandsmitglied des Naturgarten e.V.

    Es lohnt sich!

     
     

    Wir sind 3000!!

    Von Herzen begrüßt der Naturgarten e.V. sein 3000. Mitglied
    – Wir freuen uns sehr, dass es immer mehr Menschen gibt, denen die Natur wichtig ist und die unseren Verein größer machen.
    Felix Möller, Helen Lieb und Ihre Kinder Rivka und Samuel sind als Familie unsere Jubiläumsmitglieder.
    Das hat die Familie uns geschrieben:

     
     

    Aus unserem Antrag zum Mainstreaming von Naturgärten, den wir zusammen mit dem Wissenschaftsladen Bonn beim Bundesprogramm Biologische Vielfalt eingereicht hatten ist, „verheiratet“ mit einem Antrag der Deutschen Gartenbaugesellschaft, ein Kooperationsprojekt „Tausende Gärten ‒ Tausende Arten“  geworden, das die Deutsche Gartenbaugesellschaft mit dem Wissenschaftsladen Bonn durchführt.

    Der Naturgarten e.V. ist Kooperationspartner und trägt das naturgärtnerische Fachwissen bei. Jetzt ist die Homepage www.tausende-gaerten.de online.

     
     

     

    Unser Schaugarten geht ins 2. Jahr

    Selten hat man die Möglichkeit, ein Ausstellungsgelände zu planen, das man danach noch jahrelang in seiner Entwicklung beobachten kann. Da, wo es möglich ist, wird schnell klar, dass ein Naturgarten mit zunehmendem Alter an Stabilität und Schönheit gewinnt.

    Unser Schaugarten wartet immer noch auf seine Erweiterung, die aufgrund der Corona-Einschränkungen verschoben werden musste. Dafür zeigt sich das bisherige im Herbst 2019 erstellte Landesgartenschau-Gelände in einer Blütenfülle, obwohl weder gepflegt noch gegossen wird.

     
     

    Machen auch Sie mit!

    Der Naturgarten e.V. unterstützt die Volksinitiative Artenvielfalt NRW ! Das Motto lautet : Insekten retten - Artenschwund stoppen.

    66.000 Unterschriften müssen gesammelt werden, damit der Landtag gezwungen ist, sich mit den Forderungen der Naturschutzverbände zu beschäftigen.

    Das erfolgreiche Volksbegehren "Rettet die Bienen" in Bayern hat bereits zu Gesetzesänderungen geführt, das sollte auch in NRW machbar sein.

    Hier findet ihr mehr Infos : https://artenvielfalt-nrw.de/unterschreiben/

     
     

    Mit unserer Europäischen Bürgerinitiative (EBI) „Bienen und Bauern retten“ fordern wir einen EU-weiten Ausstieg aus der Anwendung chemisch-synthetischer Pestizide. Außerdem fordern wir Unterstützung für die BäuerInnen bei der Umstellung auf eine gesunde, kleinbäuerliche Landwirtschaft, die zum Erhalt der Artenvielfalt beiträgt. Wenn wir mindestens eine Million Unterschriften zusammenbekommen, muss die EU-Kommission auf unsere Forderungen reagieren.

     
     

    In der öffentlichen Diskussion und auch in unserem Verein nimmt das Thema invasive Neophyten eine wichtige Stellung ein. Deshalb hat der AK Naturgartenprämierung entschieden das Thema aufzuarbeiten und umfassende Informationen sowie Handlungsempfehlungen anzubieten.

    Als Ergebnis ist dieses Handbuch entstanden.

     

     
     

    Kamera läuft, Ton läuft und - Bitte! Viele Kommunen erkennen zunehmend, welche ökologischen und ökonomischen Chancen Naturnahes Öffentliches Grün bietet. In den letzten Jahren sind immer mehr naturnahe Grünflächen im Netzwerk des Naturgarten e.V. entstanden.