Machen auch Sie mit!

    Der Naturgarten e.V. unterstützt die Volksinitiative Artenvielfalt NRW ! Das Motto lautet : Insekten retten - Artenschwund stoppen.

    66.000 Unterschriften müssen gesammelt werden, damit der Landtag gezwungen ist, sich mit den Forderungen der Naturschutzverbände zu beschäftigen.

    Das erfolgreiche Volksbegehren "Rettet die Bienen" in Bayern hat bereits zu Gesetzesänderungen geführt, das sollte auch in NRW machbar sein.

    Hier findet ihr mehr Infos : https://artenvielfalt-nrw.de/www-artenvielfalt-nrw-de-buendnis/

     
     

    Aus unserem Antrag zum Mainstreaming von Naturgärten, den wir zusammen mit dem Wissenschaftsladen Bonn beim Bundesprogramm Biologische Vielfalt eingereicht hatten ist, „verheiratet“ mit einem Antrag der Deutschen Gartenbaugesellschaft, ein Kooperationsprojekt „Tausende Gärten ‒ Tausende Arten“  geworden, das die Deutsche Gartenbaugesellschaft mit dem Wissenschaftsladen Bonn durchführt.

    Der Naturgarten e.V. ist Kooperationspartner und trägt das naturgärtnerische Fachwissen bei. Jetzt ist die Homepage www.tausende-gaerten.de online.

     
     

    Die Initiative „Deutschland summt!“ (unser Kooperationspartner; und Reinhard Witt ist in der Jury) ruft auf, noch geschwind Beiträge online zu stellen auf der Wettbewerbsseite www.wir-tun-was-fuer-bienen.de
    Coronabedingt können dieses Jahr sogar schon bestehende Naturgärten prämiert werden – es gibt eine extra neue Kategorie dafür!

    Auch in diesem Jahr werden wir in der Beurteilung ein Augenmerk auf die Außenwirkung Eurer Projekte legen. Habt Ihr den Bürgermeister zur feierlichen Eröffnung mit Presse eingeladen? 

    Hier erfahren Sie mehr.

     
     

    Auf dieser Seite werden Beispiele naturnaher Gärten gezeigt. Auch viele unserer Mitglieder sind hier vertreten.

    Ein wertvoller Beitrag für die Erhaltung der Artenvielfalt.

    Mehr dazu erfahren Sie hier.

     
     

     

    Unser Schaugarten geht ins 2. Jahr

    Selten hat man die Möglichkeit, ein Ausstellungsgelände zu planen, das man danach noch jahrelang in seiner Entwicklung beobachten kann. Da, wo es möglich ist, wird schnell klar, dass ein Naturgarten mit zunehmendem Alter an Stabilität und Schönheit gewinnt.

    Unser Schaugarten wartet immer noch auf seine Erweiterung, die aufgrund der Corona-Einschränkungen verschoben werden musste. Dafür zeigt sich das bisherige im Herbst 2019 erstellte Landesgartenschau-Gelände in einer Blütenfülle, obwohl weder gepflegt noch gegossen wird.

     
     

    30 Jahre Naturgarten e.V.

    Wir leben in unruhigen Zeiten. Und immer deutlicher tritt dabei zu Tage, wie stark wir selbst dafür verantwortlich sind, indem wir diesem Planeten immer stärker unseren Stempel aufdrücken. Nicht von ungefähr sprechen Fachleute bereits von der Ära des Anthropozäns, der »Menschenzeit«. Was aber bedeutet das für die Natur und unser Verhältnis zu ihr? Lesen Sie hier weiter....

     
     

    Wir sind wieder mit dabei ! Auf der Bundesgartenschau 2021 in Erfurt werden wir den Besuchern zeigen, wie ein naturnaher Garten in Zeiten der Klimakrise aussehen kann. Regenwassernutzung, Versickerungsmöglichkeiten bei Starkregenereignissen, trockenheitsangepasste heimische Wildpflanzen und ressourcenschonende Bauweisen werden Alternativen zum exotischen Einheitsgrün und tristen Schottervorgarten aufzeigen.

    Wir wollen die Menschen für Naturgärten begeistern und zeigen, dass diese Art der Gartengestaltung kein kurzlebiger Trend, sondern gerade in Anbetracht des Artensterbens und des Klimawandels eine absolute Notwendigkeit ist.

     
     

    Naturnah denken – bauen – pflegen | Fachtagung für naturnahe Planer & Praktiker

    Eine Veranstaltung von Reinhard Witt
    in Kooperation mit dem Naturgarten e.V. und der Bildungsstätte Gartenbau Grünberg

    30.10- 01.11.20

     
     

    Jetzt auch in Niedersachsen: Eine Initiative zum Volksbegehren Artenvielfalt.

    Überall findet ein dramatisches Artensterben statt. Der Rückgang von Bienen, Schmetterlingen, Amphibien, Reptilien, Fischen, Vögeln und Wildkräutern ist alarmierend.

    Hier finden Sie alle Forderungen und können aktiv werden!

    Es wird Zeit, dass sich etwas ändert!

     

     
     

    Das Jahr 2019 war sehr erfolgreich für die Fachbetriebe für naturnahes Grün - empfohlen von Bioland. Nicht nur die 10jährige Kooperation mit Bioland konnte auf dem Buga-Garten in Heilbronn gebührend gefeiert werden, sondern auch das insgesamt 20jährige Bestehen der Fachbetriebe.

     
     

    Mit unserer Europäischen Bürgerinitiative (EBI) „Bienen und Bauern retten“ fordern wir einen EU-weiten Ausstieg aus der Anwendung chemisch-synthetischer Pestizide. Außerdem fordern wir Unterstützung für die BäuerInnen bei der Umstellung auf eine gesunde, kleinbäuerliche Landwirtschaft, die zum Erhalt der Artenvielfalt beiträgt. Wenn wir mindestens eine Million Unterschriften zusammenbekommen, muss die EU-Kommission auf unsere Forderungen reagieren.

     
     

    In der öffentlichen Diskussion und auch in unserem Verein nimmt das Thema invasive Neophyten eine wichtige Stellung ein. Deshalb hat der AK Naturgartenprämierung entschieden das Thema aufzuarbeiten und umfassende Informationen sowie Handlungsempfehlungen anzubieten.

    Als Ergebnis ist dieses Handbuch entstanden.

     

     
     

    Kamera läuft, Ton läuft und - Bitte! Viele Kommunen erkennen zunehmend, welche ökologischen und ökonomischen Chancen Naturnahes Öffentliches Grün bietet. In den letzten Jahren sind immer mehr naturnahe Grünflächen im Netzwerk des Naturgarten e.V. entstanden.